Musik in der Pforte | MUSIK IN DER PFORTE
15257
home,page,page-id-15257,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

HEIMAT LERNEN

MUSIK VON J. HAYDN, L. V. BEETHOVEN, M. ÜSTÜN, Z. SAMELA, S. FRICK, F. OBIETA
AUS DER TÜRKEI, SÜDAFRIKA, KOLUMBIEN, ÖSTERREICH, GRIECHENLAND

Donnerstag, 29. September 2016, 19 Uhr, Pförtnerhaus

Freitag, 30. September 2016, 20 Uhr, Pförtnerhaus
Samstag, 1. Oktober 2016, 17 Uhr, Frauenmuseum Hittisau

IN LONDON

MUSIK VON J. DOWLAND, A. HOLBORNE, J. BAXTER, W. BYRD, T. CAMPION, O. GIBBONS

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 19 Uhr, Festsaal des Landeskonservatoriums

Freitag, 28. Oktober 2016, 20 Uhr, Festsaal des Landeskonservatoriums

MIT FREUNDEN

J. S. BACH: KANTATEN ZUR ADVENTSZEIT

Donnerstag, 24. November 2016, 19 Uhr, Festsaal des Landeskonservatoriums

Freitag, 25. November 2016, 20 Uhr, Festsaal des Landeskonservatoriums
no16

Unsere Arbeit bei »Musik in der Pforte« war immer beseelt vom Bestreben, Menschen zu einem Abenteuer zu ermutigen, das bei vielen als elitär verrufen war: die Schätze der abendländischen Kammermusik.

Unser Ziel war es stets, Schwellenängste abzubauen und diese musikalischen Kostbarkeiten bei all ihrer Genialität und Komplexität als etwas einfach Erlebbares zu vermitteln. Dabei haben wir uns oft auch selbst auf unbekanntes Terrain vorgewagt, Risiko genommen, neugierig hinterfragt, studiert, ausprobiert. »Musik in der Pforte« ist für uns vielmehr ein Ort, an dem etwas Neues entsteht, als ein Ort, an dem etwas Gereiftes und vielerorts Erprobtes frei jeglichen Risikos gleichsam sein Ziel erreicht.

Es war uns dabei auch ein wichtiges Anliegen, dass all das, was uns in der »Pforte« antreibt, nicht nur spürbar und hörbar, sondern auch sichtbar ist. Nach 16 Jahren einer wunderbaren Zusammenarbeit übergibt unsere Grafikerin Theresia Ludescher die Verantwortung für das Layout von »Musik in der Pforte« an Magdalena Türtscher, die wir in unserem Team herzlich willkommen heißen.

Magdalena Türtscher (buero-magma.at) spricht als Grafikerin ebenso wie Theresia Ludescher auf ihre ganz persönliche Art und Weise die Sprache von »Musik in der Pforte«: So bleibt der Geist der »Pforte« auch im neuen Erscheinungsbild lebendig. Damit setzen wir ein Zeichen, das die zukünftige Entwicklung unserer Reihe schon ein wenig vorwegnehmen soll: Wir möchten uns immer mehr auf das Wesentliche zubewegen, mit weniger Worten das wirklich Wichtige sagen und unsere Gäste wieder verstärkt dazu ermutigen, sich ganz subjektiv und selbstbewusst auf die musikalischen Schätze einzulassen, die wir mit ihnen teilen wollen. Machen wir es wieder gemeinsam.

Wir freuen uns!

KLAUS CHRISTA

Ihr Name (erforderlich)

Ihre Email-Adresse (erforderlich)

Ihre Mitteilung