Haydn kehrt zurück!

Bei unserem 2. Abonnementkonzert ist Joseph Haydn, den wir im September 2017 bereits kennen und lieben gelernt haben, wieder live dabei. Christoph Hackenberg verleiht ihm seine Stimme und so wird er uns von der großen berührenden Freundschaft mit Mozart erzählen.

Musikalisch entführt uns das Epos:Quartett mit Christine Busch Violine, Verena Sommer Violine, Klaus Christa an der Viola und Francois Poly am Cello in die fantastische musikalische Welt dieser beiden Meister.

Christoph Hackenberg verleiht Haydn seine Stimme

 

Konzert 2

AN MEINEN LIEBEN FREUND

Pforte um Sieben DO 26. April 2018, 19 Uhr, Pförtnerhaus
Abonnementkonzert FR 27. April 2018, 20 Uhr, Pförtnerhaus
Pforte im Frauenmuseum SA 28. April 2018, 17 Uhr, Frauenmuseum Hittisau

Tickets schon gebucht?

Einzeltickets erhalten Sie für die Konzerte in Feldkirch am Tourismuscounter im Montforthaus, auf www.v-ticket.at und an der Abendkasse.

Für das Konzert in Hittisau erhalten Sie Tickets unter: Tourismusbüro Hittisau
T +43 5513 6209 50 tourismus@hittisau.at und an der Abendkasse

Wir freuen uns auf Ihren Besuch des Konzerts!

Programm

Joseph Haydn (1732 – 1809): Streichquartett op. 33/6, D-Dur (1781)
W. A. Mozart (1756 – 1791): Streichquartett KV 464, A-Dur, (1784 / 85)
Joseph Haydn (1732 – 1809): Streichquartett op. 76/2 d-moll (1797)

Francois Poly, Verena Sommer, Christine Busch und Klaus Christa – Epos:Quartett

Musik-aus-der-Pforte-CD-Cover

Die CD zum Jubiläum

Nun ist es soweit: Aus zahlreichen Rundfunkmitschnitten, die die Geschichte von Musik in der Pforte hörbar machen, haben wir eine Auswahl getroffen und präsentieren Ihnen die Doppel – CD zum Jubiläumsjahr „20 Jahre Musik in der Pforte“.

Die CD Päsentation im ORF Landesstudio Dornbirn als Podcast zum Nachhören!

Sie wollen die CD bestellen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail

Neugierig auf die neue Saison?

Über die Pforte

Unsere Arbeit bei »Musik in der Pforte« war immer beseelt vom Bestreben, Menschen zu einem Abenteuer zu ermutigen, das bei vielen als elitär verrufen war: die Schätze der abendländischen Kammermusik. Unser Ziel war es stets, Schwellenängste abzubauen und diese musikalischen Kostbarkeiten bei all ihrer Genialität und Komplexität als etwas einfach Erlebbares zu vermitteln. Dabei haben wir uns oft auch selbst auf unbekanntes Terrain vorgewagt, Risiko genommen, neugierig hinterfragt, studiert, ausprobiert. »Musik in der Pforte« ist für uns vielmehr ein Ort, an dem etwas Neues entsteht, als ein Ort, an dem etwas Gereiftes und vielerorts Erprobtes frei jeglichen Risikos gleichsam sein Ziel erreicht.

KLAUS CHRISTA, Künstlerischer Leiter

Neugierig auf die neue Saison?

Über die Pforte

Unsere Arbeit bei »Musik in der Pforte« war immer beseelt vom Bestreben, Menschen zu einem Abenteuer zu ermutigen, das bei vielen als elitär verrufen war: die Schätze der abendländischen Kammermusik. Unser Ziel war es stets, Schwellenängste abzubauen und diese musikalischen Kostbarkeiten bei all ihrer Genialität und Komplexität als etwas einfach Erlebbares zu vermitteln. Dabei haben wir uns oft auch selbst auf unbekanntes Terrain vorgewagt, Risiko genommen, neugierig hinterfragt, studiert, ausprobiert. »Musik in der Pforte« ist für uns vielmehr ein Ort, an dem etwas Neues entsteht, als ein Ort, an dem etwas Gereiftes und vielerorts Erprobtes frei jeglichen Risikos gleichsam sein Ziel erreicht.

KLAUS CHRISTA, Künstlerischer Leiter

Musik in der Inbox

Unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und die Pforte öffnet sich für Sie von Zauberhand.